Dr. Hansjörg Hosch

Plazza Paracelsus 2
CH-7500 St. Moritz
Tel. +41/81/830 80 55

Liposuction (Fettabsaugen)

Die Fettsabsaugung (auch Liposuktion, engl. Liposuction) ist einer der am stärksten nachgefragten ästhetisch-chirurgischen Eingriffe. Pölsterchen an Bauch, Oberschenkeln, Gesäß, Hüften, Armen und Hals können hierbei mit einer feinen Saugkanüle entfernt werden. Moderne Techniken des Fettabsaugens sind nicht mehr mit längeren Klinikaufenthalten oder wochenlangen Schonfristen verbunden. Dieser medizinische Weg zur wohlproportionierten, sportlichen Silhouette wird immer attraktiver. Längst sind nicht mehr nur Frauen unter den Patienten.

Bei einer Fettabsaugung können bis zu 5 Liter Fettgewebe abgesaugt werden. Je nach angewandter Technik und Körperpartie schwankt diese Menge. Auf den ersten Blick verspricht Fettabsaugen innerhalb kürzester Zeit ungeliebte Fettpolster loszuwerden. Doch ganz so einfach ist es nicht. Die Liposuktion ist nicht für die Korrektur von Übergewicht geeignet. Vielmehr sollten einer ernsthaften Erwägung einer Fettabsaugung bei starkem Übergewicht eine geeignete Ernährungsumstellung und Sport vorausgehen. Erst dann sollte ein derartiger Eingriff vorgenommen werden. Wobei die Reduktion einzelner Fettüberschüsse eine gute Motivation zum weiteren Abnehmen sein kann.

Hilfe bei genetisch bedingten Problemzonen?

Echte Problemzonen, die sich durch Sport und gesunde Ernährung nicht mindern lassen, sind oft genetisch bedingt. Ein bekanntes Beispiel sind die so genannten Reiterhosen, die sich in vielen Fällen nicht mit den genannten Maßnahmen reduzieren lassen. Die Fettabsaugung kann diesen hartnäckigen Pölsterchen zu Leibe rücken und ein schönes ästhetisches Ergebnis erzielen. Allerdings müssen im Anschluss an eine Fettabsaugung immer langfristige Maßnahmen ergriffen werden, die eine erneute Fetteinlagerung verhindern.

Die Anpassung der Proportionen sowie die Wahrnehmung des eigenen Körpers kann durch die Liposuktion verändert beziehungsweise verbessert werden. Die individuelle Ursache der Entstehung von Fettpolstern kann mit diesem medizinischen Eingriff nicht behoben werden.

Die übliche Vollnarkose wurde bei neueren Absaugtechniken durch lokale Betäubung ersetzt. Zudem ermöglichen neuere Methoden, dass Sie nach dem Eingriff sofort nach Hause gehen können und schon nach wenigen Tagen normal aktiv sind.

Verfahren der Fettabsaugung/Liposuction

Die verschiedenen Verfahren der Fettabsaugung ähneln sich. Jedoch ermöglichen wiederum moderne Techniken den Einsatz feinerer Kanülen, woraus letztlich ein glattes und gleichmäßiges Gewebe resultiert. In welcher Weise die Fettzellen vom übrigen Gewebe gelöst werden, darin liegt der Unterschied zwischen den Absaugtechniken. Oft wird eine Lösung unter die Haut injiziert, die von den Fettzellen aufgenommen wird und gleichzeitig einen verengenden Effekt auf die Gefäße hat. Mithilfe der Absaugkanüle, die an eine Vakuumpumpe angeschlossen ist, wird über kleine Schnitte in der Haut das Fettgewebe gezielt an den gewünschten Stellen abgesaugt ohne umliegende Gewebeschichten, Gefäße oder Muskeln in Mitleidenschaft zu ziehen. Weitere Verfahren nutzen Ultraschall oder Vibration.

Nicht alle unerwünschten Fettdepots sind für die Fettabsaugung geeignet. Besonders im Gesicht ist oft die Menge der fraglichen Fetteinlagerung gering und dennoch lästig. Spezielle Fettpolster sind im Lid zu finden (Tränensäcke). Sie werden mit der Lidplastik entfernt. Fettpolster der Wange werden mit dem Facelifting verkleinert.

Die Liposuktion ist ein chirurgischer Eingriff, der entsprechend mit Risiken einhergeht. Lassen Sie sich deshalb vorab umfassend über erzielbare Ergebnisse und mögliche Komplikationen sowie über die Wahl der Absaugtechniken beraten.